Über mich

Kurzportrait

Ich bin am 1. Januar 1965 geboren und auf einem Bauernhof im Zürcher Weinland zusammen mit drei jüngeren Brüdern in einer politisch aktiven Familie gross geworden. Dem Elternhaus entwachsen, hat es mich privat wie beruflich in den Thurgau gezogen. 1998 bin ich mit meiner Familie nach Ettenhausen gezogen. Ich fühle mich sehr wohl hier. Von Beginn weg habe ich mich im Dorf engagiert, sei es als Jugileiterin, Urnenoffiziantin, Kommissionsmitglied oder als Vertreterin des Gemeinderats im Einwohnerverein Ettenhausen. Ich schätze ich die zentrale Lage, die gute Verkehrsanbindung, die Einkaufs- und Sportmöglichkeiten sowie das kulturelle Angebot und den landschaftlich reizvollen Hinterthurgau. Und das alles eingebettet in den Kanton Thurgau als attraktiver Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsraum.

Meine beiden Töchter sind mittlerweile erwachsen. Seit 2011 lebe ich mit meinem Partner Martin Köstli zusammen, wir haben im Juni 2016 geheiratet. Der gute Zusammenhalt in unserer Familie ist für mich eine sehr wichtige Stütze und gibt mir Rückhalt, um neue Kräfte zu sammeln für den Polit- und Berufsalltag.

 

 

Mein Beruf

Ich habe eine kaufmännische Ausbildung bei der Gebrüder Sulzer AG absolviert. Meine berufliche Laufbahn hat mich von der Direktionsassistentin bei der RAMSEIER Suisse AG über die Mitarbeiterin Reservationen im Gastwirtschaftsbetrieb der Stiftung Kartause Ittingen und  verschiedene Funktionen im Marketing und Verkauf der RAMSEIER Suisse AG sowie einer Stellvertretung bei der Benefo-Stiftung / Fachstelle Opferhilfe Thurgau zur Geschäftsführerin der Winterhilfe Thurgau geführt. Ich war immer in einem Voll- oder Teilzeitpensum berufstätig.

Seit Abschluss meines Studiums zur dipl. Betriebswirtschafterin HF im Mai 2011 habe ich bei Agroscope in Tänikon (vormals FAT) gearbeitet, dem Kompetenzzentrum des Bundes für landwirtschaftliche Forschung. Als stellvertretende Leiterin des Fachbereichs „Support und Infrastruktur“ (Forschungsunterstützung) habe ich drei Teams an den Standorten Tänikon und Reckenholz Zürich geleitet.

Seit dem 1. November 2017 bin ich Geschäftsführerin von Benevol Thurgau, der Fachstelle für Freiwilligenarbeit. Die Freiwilligenarbeit liegt mir gesellschaftlich wie volkswirtschaftlich sehr am Herzen. Das gemeinnützige Engagement ist allerdings rückläufig, wir müssen Sorge dazu tragen. Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, leiste ich gerne einen aktiven Beitrag.

 

 

Berufliche und politische Stationen

 

Ab Juni 2018:Präsidentin des Gemeindezweckverbands für
Gesundheitsförderung, Prävention, Beratung Perspektive Thurgau
Ab Nov. 2017: Geschäftsführerin benevol Thurgau (Fachstelle für Freiwilligenarbeit)
Ab Juni 2016:Kantonsrätin
Nebenamtliche Richterin am Bezirksgericht Münchwilen
2011 – 2017:Stellvertretende Leiterin Support und Infrastruktur bei Agroscope (vormals FAT) in Tänikon
2010 – 2014:Vorstandsmitglied, anschliessend Vorsitzende der Geschäftsleitung und Verwaltungsratspräsidentin der Aadorfer Genossenschaft für alle / aagena
2010 – 2011:Geschäftsführerin der Winterhilfe Thurgau
2008 – 2011:Studium zur Dipl. Betriebswirtschafterin HF am SIB (Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie) in Zürich
2008 – 2010:Ersatzrichterin am Bezirksgericht Frauenfeld
Seit 2004:Gemeinderätin der Politischen Gemeinde Aadorf / Ressorts Gesellschaft und Gesundheit / Gesundheit, Bildung, Jugend und Familie / Kultur, Freizeit und Sport
2003 – 2004:Mitglied der Sport-, Jugend- und Freizeitkommission der Gemeinde Aadorf
1991 – 2005:Verschiedene Funktionen in Verkauf & Marketing bei der Pomdor AG (heute RAMSEIER Suisse AG) in Gachnang
1988 – 1991:Mitarbeiterin Reservationen im Gastwirtschaftsbetrieb der Kartause Ittingen in Warth
1985 – 1987:Direktionsassistentin bei der Pomdor AG (heute RAMSEIER Suisse AG) in Gachnang
1981 – 1985:Kaufmännische Ausbildung bei der Gebrüder Sulzer AG in Winterthur